StartseiteBAYRISCHER KALENDER

Frieding – „Wann die Hund das Gras speien und die Weiber über die Flöh schreien, oder wann sie die Zähn jucken, so hat’s mit dem Wetter seine Mucken“, entdeckte Georg Queri (1879 – 1919) einen alten Wetterspruch für den Monat Juni seines 1913 erschienenen „Bayerischen Kalenders“. Heute orakeln Kachelmann & Co., wenn es um Wettervorhersagen geht. Früher erkannte das Volk die Witterung sowohl aus dem Verhalten der Tiere, bei der Betrachtung des Mondes und der Sterne. „Wenn der Mond neu ist und es regnet am folgenden Montag, so geht der Regen mit dem ganzen Monat, wusste Queri zu berichten. Schönes Wetter lockt, ist die Milchstraße klar und voll Sterne.
„Der Junius hat seinen Namen, wie etliche sagen, von Junioribus, von den Jüngeren; wie der Mai von Majoribus, den Älteren“, erklärt Queri. Am St. Johannisabend pflanzen die Giftmischer ihre verderblichen Kräuter. An Fronleichnam jedoch ist es ratsam, zwischen zwölf und ein Uhr mittags Kornblumen aus der Erde zu reißen und ihre Wurzeln zu dörren. „So einer in Gefahr ist, sich zu verbluten, so gebe man ihm eine solche Wurzel in die Hand; sobald sie erwärmt, hört die Blutung auf“, wusste der Friedinger Heimatschreiber. Queri räumt außerdem mit einem grausamen Aberglauben auf. Lebend spießte man früher die Junifröschen auf einem Holzstab und dörrte sie in der Luft. Diese dann an eine kranke Stelle des Leibes gebunden zögen sie angeblich die Krankheit an sich. Dem sei nicht so, stellt Queri fest. „...sind irre und haben ein nützliches Tier umsonst gemartert.“ Dagegen empfiehlt er Autor Kirschkerne zu beißen. „Das ist keine Grausamkeit; aber das Fleisch der Kirsche und der zerbissene Kern sollen Nieren- und Blasensteine abtreiben.“
Kinder im Zeichen des Krebses geboren, haben ein scharfes, subtiles Ingenium, gutes Gedächtnis, großen Verstand, einen rechten ernsten Mut... halten sich aufrichtig und sind der Leichtfertigkeit feind wie übermäßigem Essen und Trinken.“ Uli Singer
Anmerkung: Nicht wie ursprünglich geschrieben, 1903, sondern 1913 ist der Kalender erschienen, was auf dem vergilbten Original schwer zu erkennen war.

Queris Gedanken zum Juli
Queris Gedanken zum Mai
IMPRESSUM